Onlineangebote für Kinder und Jugendliche, Foto: Stefanie Asbeck

Hoffnungsbilder zu Weihnachten 2020

Kinder malen für alleinstehende Senior*innen 

An alle Kinder und Jugendlichen

Habt Ihr Lust, Hoffnungsbilder für einsame alte Menschen zu malen?

Wir alle haben in diesem Jahr viele Herausforderungen zu bestehen. Besonders schwer ist dabei das „social distancing“, bei dem man sich von anderen Menschen möglichst fernhalten soll. Dadurch ist ein unbeschwertes Zusammensein und Feiern mit einer größeren Gruppe kaum mehr möglich. Das trifft junge Menschen wie Euch besonders hart und es ist bewundernswert, wie tapfer viele von Euch damit umgehen.

Es geht aber allen so, dass sie zwischendurch auch mal den Kopf hängen lassen. Diese traurigen Momente zu durchleben, kann uns am Ende aber helfen, die Hoffnung wieder auferstehen zu lassen. Ihr seid ein Segen und Ihr habt als Kinder und Jugendliche eine besondere Strahlkraft, die Erwachsene im Laufe ihres Lebens mitunter verlieren.
(Text: Helga Fitzner, Öffentlichkeitsarbeit, Lutherkirche)

Wir sammeln Hoffnungsbilder für einsame alte Menschen aus unseren Seniorenhäusern, die niemals Besuch bekommen und keine Angehörigen mehr haben. Im Moment steht noch nicht fest, wie wir das bevorstehende Weihnachtsfest gestalten können, so dass es für die alleinstehenden Senioren und Seniorinnen kaum Lichtblicke gibt.

Eine Kindergruppe an der Thomaskirche hat schon viele Hoffnungsbilder mit einem kleinen Gruß gemalt. Der Diakon Andreas Mittmann und ich, Steffi Asbeck, werden diese in den Seniorenhäusern der Pflegedienstleitung abgeben, damit die Bilder bei den Heimbewohnern und -bewohnerinnen ankommen.
Es sind dann noch sehr, sehr viele Namen von einsamen Menschen dazu gekommen. Damit hatten wir nicht gerechnet, und es bewegt uns sehr.

Hast Du Lust, Hoffnungsbilder zu malen und Freundinnen und Freunden von unserem Projekt zu erzählen?

Das wäre wirklich sehr unterstützend. Weiter unten sind schon ein paar Beispiele von fertigen Bildern.
Eure
Steffi Asbeck

Es gibt auch einen festen Termin „To Go“ - Vor der Thomaskirche
Mittwochs 16.30 Uhr - Hoffnungsbilder Teens


A B G A B E  D E R  B I L D E R


Alle Hoffnungsbilder können bei Steffi Asbeck im Jugendbüro (Briefkasten) abgegeben werden oder besser

Evangelische Gemeinde Köln
Kinder- und Jugendbüro
Neusser Wall 61
50670 Köln
Steffi Asbeck mobil: 0157 85523933
E-Mail: kinderundjugend@b1162f32efe94997a28a1e780beccd42ev-gemeinde-koeln.de

Montags um 17.30 Uhr vor der Christuskirche (bitte mit Maske und Abstand, am Liebsten mit Anmeldung per Handy bei mir)

Mittwochs um 16.30 Uhr vor der Thomaskirche (bitte mit Maske und Abstand, am Liebsten mit Anmeldung per Handy bei mir).


Urheberrechtshinweis: Die Hoffnungsbilder entstehen in einem Projekt des Kinder- und Jugendbüros der Evangelischen Kirchengemeinde Köln und Region und liegen bei den Künstler*innen bzw. deren gesetzlichen Vertretern.

Hoffnungsbilder von Kindern für alleinstehende Senior*innen. eine Aktion des Kinder- und Jugendbüros der Evangelischen Kirche Köln und Region, Bild: Kinder- und Jugendbüro der Evangelischen Kirche Köln und Region

Ida ist 6 Jahre alt und hat sich den Blick für die Buntheit der Welt bewahrt

Hoffnungsbilder von Kindern für alleinstehende Senior*innen. eine Aktion des Kinder- und Jugendbüros der Evangelischen Kirche Köln und Region, Bild: Kinder- und Jugendbüro der Evangelischen Kirche Köln und Region

Die sechsjährige Friederike malt sogar Herzen im Herzen.

Hoffnungsbilder von Kindern für alleinstehende Senior*innen. eine Aktion des Kinder- und Jugendbüros der Evangelischen Kirche Köln und Region, Bild: Kinder- und Jugendbüro der Evangelischen Kirche Köln und Region

Der siebenjährige Johannes erkennt, dass die Welt derzeit auf dem Kopf steht

Hoffnungsbilder von Kindern für alleinstehende Senior*innen. eine Aktion des Kinder- und Jugendbüros der Evangelischen Kirche Köln und Region, Bild: Kinder- und Jugendbüro der Evangelischen Kirche Köln und Region

Frieda ist mit zwölf Jahren schon eine Dichterin