Demonstration vor Flüchtlingsheim

Die Lutherkirche eine Alternative zur Gewalt bieten

"Frühlingsfest der Nachbarschaft
Am Samstag, den 23. März 2013 um 11.00 h demonstriert Pro NRW gegen den angeblichen Asylmissbrauch von Flüchtlingen vor dem Flüchtlingsheim in der Vorgebirgsstraße.

Also: Wir grillen dort an dem Tag und feiern in Frieden unsere Vielfalt und Gemeinsamkeiten. Pfarrer Hans Mörtter sorgt für Verpflegung und Musik. Feiert mit, kommt zahlreich, zelebriert das Leben und unser Menschsein und setzt damit ein sanftes, aber eindeutiges Zeichen gegen Fremdenangst und Verblendung."

Leider gingen die friedlichen Absichten baden, weil sich Demonstranten und Gegendemonstranten nach rund einer Stunde gegenseitig provozierten. Nachdem ein paar Einzelne der Anti-Fa-Leute die Demonstranten von Pro NRW mit Farbbeutel und Naturalien beworfen hatten, wurden sie sofort festgenommen. Mit solchen Aktionen spielen sie den Pro-NRW-Leuten in die Hände. Unterm Strich haben die Provokateure und Gewaltbereiten die Oberhand gewonnen. Das war aber eindeutig nicht in unserem Sinne. Wir lehnen Gewalt und Feindbilder ab, weil sie mit dem christlichen Glauben nicht vereinbar sind."

Hans Mörtter