Frieden für Syrien
Mittwoch, 20. Januar 2016 um 20.00 h 

mit der Nahost-Korrespondentin Karin Leukefeld

Nach ihrem Vortrag gibt es Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Der Krieg in Syrien hat sich zum gefährlichsten Pulverfass in der Welt entwickelt. Auf engstem Raum kämpfen immer mehr Staaten miteinander, gegeneinander, nebeneinander. Die Interessen auch der miteinander Verbündeten sind uneinheitlich: die Wahrscheinlichkeit von – beabsichtigten oder zufälligen – explosiven und nicht mehr beherrschbaren Kollisionen wächst. Der Eintritt der Bundesrepublik Deutschland in diesen Krieg ist ein kapitaler und gefährlicher Fehler, der u. a. dazu beiträgt, dass die Wiener Verhandlungen zu einer Marginalie absinken. Gibt es eine Chance für Frieden in Syrien? Und wo liegt sie?

Karin Leukefeld, freie Journalistin, schreibt seit Jahren aus dem und über den Nahen Osten, hielt sich in den wechselnden Kriegs- und Krisengebieten auf, schreibt z.Zt. hauptsächlich aus Damaskus und über Syrien.

Text und Foto: Karin Leukefeld

Nahost-Korrespondentin Karin Leukefeld in Jarmuk, Damaskus, Foto: Karin Leukefeld, privat

Nahost-Korrespondentin Karin Leukefeld in Jarmuk, Damaskus