Friede den Hütten - Krieg den Palästen

Montag, 20. April 2015 - Ausstellungseröffnung im Vringstreff

Vernissage am 20. April 2015 um 18.30 h
Ausstellung
vom 21. April bis 11. Mai 2015
Mo – Do: 11.30 – 17 h / Fr: 10 – 12 h   ACHTUNG  IM VRINGSTREFF

Das Mail-Art-Projekt wurde vom Künstler Norbert Koczorski im Jahr 2013 durchgeführt und in der Heimatstadt von Georg Büchner im Jahr 2013 erstmalig gezeigt. Es wird das Motto „Friede den Hütten – Krieg den Palästen" zur künstlerischen Gestaltung von Postkarten aufgegriffen. Anlass hierzu gaben die unbefriedigenden Reaktionen der Politik auf die Forderungen von Menschen mit Armutserfahrung zur Verbesserung ihrer Lebenssituation. 136 Künstler aus 25 Ländern beteiligten sich mit 200 künstlerischen Beiträgen. Sie griffen das Motto auf und stellten ihre Sichtweise auf Armut und Reichtum, auf Büchner und den Bezug zur heutigen Situation her.

Mit der Ausstellung im Kölner Vringstreff, die wie auch schon die Eröffnungsveranstaltung durch die Nationale Armutskonferenz sowie die evangelische Kirche und den Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln unterstützt wurde, wird zwar die Wanderausstellung beendet, nicht aber die Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die zu Armut und sozialer Ausgrenzung führen.

Die Ausstellungseröffnung wird deshalb von einem Rahmenprogramm begleitet, das sich unter anderem mit der Armut und sozialer Ausgrenzung in Köln beschäftigt.

Anwesend sein werden
Norbert Koczorski – Mail-Art-Künstler und Ideengeber
Andreas Pitz –Projektleiter
Kurator Dr. Frank J. Hensel – Sprecher der Nationalen Armutskonferenz und
Diözesan-Caritasdirektor für das Erzbistum Köln
Einführung. Prof. Dr. Christoph Butterwege, Armutsexperte
Pfarrer Hans Mörtter als Hauptreferent

PDF-Datei vom Flyer

Text: Michaela Hofmann, Caritas-Verband