Wer wir sind

Eine Gemeinde, die anders ist

Eine Gemeinde auf der Suche, in Begegnung.
Jede/r ist willkommen, besonders auch Kinder.
Keine starre Tradition, keine alten Zöpfe.
Statt Sicherheit mit dem, was immer so war,
Risiko und Menschsein wagemutig neu entdecken.
Freie, offene, menschennahe Gottesdienste.
Experiment,  Improvisation und Dialog.
Klavier, Saxophon, Geige statt Orgel.
Moderne Spiritualität und neue Rituale.
Gottesdienst als Kraftquelle und Bündnis
in vielen unterschiedlichen Formen.

Enge Zusammenarbeit mit KünstlerInnen:
MusikerInnen, TänzerInnen, Performance, Installation,
darstellende Kunst, weil das berührt und neu Lebensräume eröffnet.
Einmischen und reinreden in unsere Gesellschaft.
Frei ohne Tabus.

„Mythos und Widerstand“ (Dorothee Sölle) – wir leben das.
Feier, Kunst und Kultur/Konzerte und tanzen gehören dazu.
Segen miteinander erleben und ein Segen sein in unserer Zeit.

Ineinander fließende Zeit: Gegenwärtigkeit, die zukünftig ist,
indem sie um die Vergangenheit weiß.

In allem, Menschen, die mitmachen, sich einbringen in bunter Vielfalt.
Jeder Tag ist ein neuer Tag – wir sind dabei, mittendrin.
Engagiert, frech und fröhlich. 

Pfarrer Hans Mörtter

Pfarrer Hans Mörtter beim Gottesdienst, Foto: Lothar Wages